im Raposka:   Sehenswürdigkeit

Die Siedlung mit 242 Einwohnern liegt südlich von Tapolca, am westlichen Fuß des Szent-György-Berges. Sie wurde 1420 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. An ihrer Grenze fließen das Tapolca- und das Kétöles-Bach, führen die Tapolca-Keszthely-Eisenbahnlinie und die Tapolca-Hegymagas-Szigliget-Landstraße. Von der Eisenbahnstation führt ein markierter Touristenweg auf der Dorfstraße bis auf den Gipfel des 415 m hohen Szent-György-Berges. Der Pfad führt durch den im Hof des verlassenen Steinbruchs ausgestalteten Rastplatz. Vom Berg haben die Naturfreunde ein wunderschönes Panorama. Wenn man den Gipfel passiert, erreicht man die Basaltorgeln, dann die auf den ermüdeten Touristen wartende Hütte. Die vom Lärm der modernen Welt freie Siedlung bietet mit ihrer ruhigen Umgebung angenehme Erholung und Entspannung an. Die schönen Wanderungen, die stimmungsvolle Weinlese, die alten Bauerngegenstände und Trachten in der Scheunenausstellung sind große Erlebnisse für jeden Besucher. Der Szent-György-Berg mit seiner uralten, einzigartigen Weinkultur, die gastfreundlichen Landwirte mit ihren Kellern und ausgezeichneten Weinen rufen und erwarten ihre Gäste.


Bilder von Raposka
Raposka Karte nagyítása >>


Raposka


Hungary - Raposka


Ungarn - Raposka


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2019 IranyMagyarorszag.hu

Mittwoch, 22. Mai 2019. - 11:54:31