Der Edelstein der Donauknie ist Visegrád, dank der Harmonie der wunderbaren Gegend, der Denkmäler und der traditionsreichen kulturellen Veranstaltungen hat es einen Ruf. Die Stadt ist auf der Bundesstraße Nr. 11 und durch Pilis, sowie mit schiff auf der Donau erreichbar.

Diese Gegend ist seit der Frühzeit bewohnt. Die frühesten Denkmäler stammen aus der Zeit der Römer. Unser staatenbildender König Sankt Stephan hat die Stadt Komitatssitz eingesetzt. Er hat anbefehlt eine Burg zu bauen. Die "hohe Burg" war ein Lieblingsaufenthaltsort unserer großen Königen: IV. Béla, Zsigmond, Róbert Károly und Matthias, dessen Betätigung auch heute noch zu sehen ist. Das Erbe der hier gewohnten Menschen kann man dank der Arbeit der Fachleute in Sammlungen in dem Palast, dem Salamon-Turm und der Zitadelle besichtigen. Solche Meisterwerke können wir uns hier anschauen wie z. B. der Herkules Brunnen (das schönste Stück der ungarischen Renaissancearchitektur) und der Oroszlános Brunnen. In der Zitadelle wurde ca. 200 Jahre lang die heilige Krone bewahrt.

Die Sport- und Freizeitanlagen auf dem Nagy-Villám-Berg bieten den Erholungsfreunden verschiedene Möglichkeiten. Die zwei Thermalbäder warten auf die Wasserfreunde, die sich erholen möchten.
Die besonderen Restaurants warten auf die Gastronomiefreunde, die bequemen Hotels auf die Gäste, die mehrere Tage hier verbringen.
Von Jahr für Jahr ist die berühmteste Veranstaltung das internationale Palastspiel, an dem wir ins Getriebe des Mittelalters die Besucher hinbringen. Besuchen Sie Visegrád!

Sehenswürdigkeiten im Visegrád:


Bilder von Visegrád
Visegrád Karte nagyítása >>


Visegrád


Hungary - Visegrád


Ungarn - Visegrád


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2019 IranyMagyarorszag.hu

Dienstag, 21. Mai 2019. - 08:56:20